TISCHTENNIS > News > Archiv > Abschlussbericht Vorrunde 2017/18

Abschlussbericht Vorrunde 2017/18

TSV-Damen halten Anschluss ans Mittelfeld

Zu Beginn der Runde tat sich die Damenmannschaft in ihrem zweiten Jahr in der Landesliga schwer, mit zwei Siegen aus den letzten drei Begegnungen schafften sie allerdings mit 6:10-Punkten den Anschluss ans Mittelfeld und liegen aktuell auf Platz acht der Tabelle. Davor steht der VfR Altenmünster II punktgleich auf Platz sieben, einen Punkt davor liegt der TTC Westheim I. Da momentan keine Mannschaft in der Verbandsklasse Nord auf einem Abstiegsplatz steht, sieht es nach zwei Absteigern von der Landesliga Nord in die Landesklasse Gruppe eins aus, so dass das Ziel Klassenerhalt in der Rückrunde in trockene Tücher gebracht werden sollte.

Aushängeschild des Teams von Mannschaftsführerin Birgit Rehmann ist weiterhin die ehemalige württembergische Meisterin der Mädchen U18, Alina Rehmann, die eine deutliche positive Bilanz aufweist. Zudem trat das Team in jeder Begegnung in Bestbesetzung an, so dass weitere Punkte in der Rückrunde gegen ersatzgeschwächte Mannschaften noch dazu kommen sollen.

Die Bilanzen der Vorrunde in der Übersicht: Alina Rehmann 13:7, Rebecca Rehmann 4:15, Irene Kuhr 11:10, Birgit Rehmann 5:12, Doppel 7:9.

Herren I erneut auf bitterem zweiten Platz

Im zweiten Jahr in der Bezirksklasse B, Gruppe zwei, steht die erste Herrenmannschaft erneut mit drei Punkten Rückstand mit 15:3-Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Da es allerdings nur einen Aufsteiger in die Bezirksklasse A gibt, wird der Aufstieg selbst bei einem Sieg gegen den Tabellenführer FC Unterheimbach I in der Rückrunde ein schweres Unterfangen.

Die Gründe sind vielfältig: Zum einen ist die Liga in dieser Saison mit den beiden Absteigern aus der Bezirksklasse A, dem FC Unterheimbach I und der SG Garnberg I, deutlich stärker geworden, zum anderen fehlte die Nummer zwei der Gaildorfer, Fabian Schuster, studienbedingt bei vier Begegnungen.

Hoffnung gibt für die Rückrunde, dass Mannschaftsführer Gerhard Rehmann auch stärkster Spieler der Liga ist, seine Tochter Alina in der Rückrunde noch häufiger zum Zug kommen könnte und Omoniyi Ogunlade, der aus der zweiten in die erste Mannschaft rutschte, erstmals eine positive Bilanz gespielt hat.

Die Bilanzen: Gerhard Rehmann 15:3, Fabian Schuster, 5:5, Andreas Stieb 11:7, Alina Rehmann 1:1, Matthias Fruh 12:6, Rainer Bauer 3:12, Omoniyi Ogunlade 8:6, Ersatzspieler 2:3, Doppel: 20:9.

Herren II auf Aufstiegsplatz

Nachdem die zweite Herrenmannschaft des TSV Gaildorf in der vergangenen Runde den Aufstieg aus der Kreisliga B4 West in die Kreisliga A noch abgelehnt hat, steht das Team nach einer guten Halbrunde wieder auf dem zweiten Tabellenplatz, der erneut zum Aufstieg berechtigt. Das Team hat nun 15:3-Punkte auf dem Konto und liegt drei Punkte vor dem Tabellendritten TTV Eutendorf I.

Die Mannschaft, für die Andreas Goldmann verantwortlich ist, zeichnete eine sehr gute Doppelleistung aus und dass sie sich auf die Ersatzspieler verlassen konnte.

Die Bilanzen: Klaus Windmüller 9:2, Andreas Goldmann 6:9, Alexander Klein 9:6, Stefan Rehmann 9:5, Daniel Eichele 1:4, Werner Eichele 8:4, Ersatzspieler 6:3, Doppel 16:9.

Herren III im Mittelfeld

Nach einem sehr guten Start in die Saison liegt die dritte Herrenmannschaft mit 7:9-Punkten auf dem fünften Tabellenplatz in der Kreisklasse C4 West.

Um weiter vorne mitzuspielen, müssen in der Mannschaft von Mannschaftsführer Robin Kelldorfner die Jugendersatzspieler der ersten Jungenmannschaft und etablierte Stammspieler zum einen mehr Spiele und zum anderen Spiele gegen Teams aus der Aufstiegsregion machen.

Weiter bekamen die Spieler der dritten Jungenmannschaft erste Einsätze bei den Herren und Freizeitspieler hatten die Möglichkeit, sich in einer Mannschaft im Ligaspielbetrieb zu beweisen.

Die Bilanzen: Lukas Meng 4:0, Robin Kelldorfner 10:4, Birgit Rehmann 1:4, Afaque Jajja 7:5, Dimitri Zerbe 5:1, Simon Werner 1:0, Tim Schmetzer 1:5, Günter Scheurmann 1:10, Oliver Maas 3:6, Rene Haag 1:3, Peter Goldmann 0:2, Doppel 11:14.

Jungen I im Mittelfeld

Nach der dritten Meisterschaft in Folge stieg die erste Jungenmannschaft in die Landesklasse Gruppe I auf und steht mit sehr guten 10:8-Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz der Liga.

Das Team von Mannschaftsführerin Birgit Rehmann trat dabei immer in Bestbesetzung an und besitzt in Lukas Meng den besten Spieler des hinteren Paarkreuzes der Liga.

Wenn man bedenkt, dass alle Spieler noch mindestens ein Jahr in einer Jugendklasse spielen können, sieht man, welches Potential hier schlummert, das hoffentlich für eine der drei Gaildorfer Herrenmannschaften noch besser genutzt werden kann.

Die Bilanzen: Finn Kuhr 6:12, Konstantin Rehmann 8:9, Lukas Meng 11:2, Simon Werner 3:7, Doppel: 10:8.

Jungen II vorne dabei

Der größte Abstand im Jugendbereich liegt zwischen der ersten und der zweiten Mannschaft, die mit 8:4-Punkten vier Ligen unter der ersten Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksklasse C rangiert.

Das Team von Mannschaftsführerin Irene Kuhr trat leider allzuoft mit Ersatzspielern an, so dass keine bessere Platzierung drin war. Lichtblicke im Team waren Spitzenspieler Niklas Rüdel und Joshua Laun, die beide eine der besten Bilanzen im vorderen Paarkreuz der Liga aufweisen und die guten Bilanzen der Ersatzspieler aus der dritten Jungenmannschaft.

Die Bilanzen: Niklas Rüdel 9:3, Joshua Laun 6:2, Oliver Glaser 3:9, Ersatzspieler 9:9, Doppel: 7:3.

Jungen III souveräner Meister

Die dritte Jungenmannschaft um die Teamkapitäne Volker Maas und Michael Nick war die erfolgreichste Mannschaft des TSV Gaildorf im letzten halben Jahr: Mit 10:0-Punkten und sage und schreibe 49:1-Spielen wurde das Team Meister der Kreisliga B Süd.

Neben sehr häufigen Trainingsbesuchen zeichnet das Team auch einen sehr guten Teamgeist aus, der nun auch eine Klasse höher zum Erfolg führen soll.

Die Bilanzen: Oliver Maas 10:0, Rene Haag 9:1, Max Nick 8:0, Florian Sonner 10:0, Ersatzspieler 2:0, Doppel: 10:0.

Jungen IV wechselhaft

Eine sehr wechselhafte Runde spielte die vierte Jungenmannschaft in der Kreisliga C Süd und landete mit 4:6-Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Kein einziger Spieler des Teams von Ilhan Colakoglu absolvierte alle fünf Begegnungen, so dass insgesamt neun Spieler eingesetzt werden mussten und sich eine Planung sehr schwierig gestaltete. Sportlich ragen die beiden Spitzenspieler Yassin Mohamed Mussa und Ilhan Colakoglu heraus, toll war zudem, dass sich immer wieder Ersatzspieler aus der fünften Mannschaft zu einem Einsatz bereit erklärt haben.

Die Bilanzen: Yassin Mohamed Mussa 5:3, Ilhan Colakoglu 5:0, Moritz Wahl 1:7, Alexander Fischer 1:7, Ersatzspieler 2:13, Doppel 2:4.

Jungen V sammeln erste Erfahrungen

In der fünften Jungenmannschaft sammelten viele Spieler ihre ersten Wettkampferfahrungen in der Kreisklasse, dennoch reichte es für das Team von Matthias Fruh mit 3:5-Punkten zum tollen vierten Tabellenplatz.

Wichtig war, dass alle Spieler ihre ersten Spiele gewannen und auch die Mädchenersatzspielerinnen ihre Einsätze bekamen. Wenn das Team weiter eine hohe Trainingsbereitschaft und Intensität zeigt, darf von dem Team noch einiges erwartet werden.

Die Bilanzen: Jonas Kunz 4:4, Leon Müller 2:0, Felix Hamm 3:8, Simone Brunsch 3:0, Rika Hamm 5:6, Doppel 1:4.

Mädchen I mit weißer Weste

Hinter der ersten Mädchenmannschaft liegt eine Sahnerunde: Mit 14:0-Punkten und vier Punkten Vorsprung holte sie den Titel in der Bezirksklasse A.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga zeigte die Mannschaft von Maria Alber die richtige Reaktion. Die trainingsfleißige Luise Michael rückte von der zweiten Mannschaft in die erste, die anderen Teammitglieder erschienen wieder häufiger im Training und die Mannschaft zeigte wieder einen besseren Teamgeist.

Die Bilanzen: Aylin Yilmaz 2:0, Luise Michael 15:0, Lisa Binder 8:4, Maria Alber 10:4, Ersatzspielerinnen 15:2, Doppel: 7:3.

Mädchen II mit toller Leistung

Im Vergleich zu den Vorsaisons zeigte sich die zweite Mädchenmannschaft stark verbessert und landete mit 6:8-Punkten auf dem fünften Tabellenplatz der Bezirksklasse A. Das Team von Andreas Stieb verpasste eine bessere Platzierung im Endresultat, da oft Spitzenspielerin Emely Stieb in der ersten Mannschaft aushalf. Allerdings bewies das Team eine hohe Nervenstärke, da viele Spiele hart umkämpft waren und oftmals zwei Stunden Spieldauer aufwiesen.

Die Bilanzen: Emely Stieb 9:6, Lea Lichtwark 7:6, Jule Liebhaber 7:9, Simone Brunsch 0:6, Emelie Kubin 3:7, Doppel: 4:6.

Sonstiges

Den aktuellen Boom unterstreicht auch die hohe Trainingsbeteiligung, so dass an drei Trainingsabenden ein organisiertes Trainings angeboten wird und sich ca. 55 Kinder und Jugendliche sowie 30 Aktive im Training befinden. Ab Januar werden zudem sieben Spieler neu in einer Mannschaft gemeldet, so dass es einen weiteren Unterbau für die Mannschaften gibt.

Besonders erwähnenswert sind neben den Mannschaftsleistungen auch die Einzelerfolge von Gaildorfer Spielern bei Turnieren und Ranglisten. So wurde Gerhard Rehmann zweifacher Bezirksmeister der Senioren 40 und sein Sohn Konstantin Rehmann qualifizierte sich erstmals bei den Jungen U13 für die baden-Württembergischen Meisterschaften.

Zurück