TISCHTENNIS > News > Archiv > Herren II an der Spitze

Herren II an der Spitze

Nach 5:9-Sieg in Schwäbisch Hall Erster der Kreisklasse B2 West

27.02.2017 - Nur drei Mannschaften der Tischtennisabteilung des TSV Gaildorf waren am Faschingswochenende im Einsatz. Während die Herren II gewannen, verloren die Herren III und die Jungen IV.

Weiter an der Tabellenspitze der Kreisklasse B2 West und damit vier Punkte Vorsprung vor dem dritten Tabellenplatz, den aktuell der TSV Obersontheim II belegt und der nicht mehr zum Aufstieg berechtigt, hat die zweite Herrenmannschaft. Der knappe 5:9-Auswärtserfolg beim Tabellensechsten PSG Schwäbisch Hall IV war allerdings drei Stunden harte Arbeit. Die Gaildorfer führten zwar während der Begegnung die ganze Zeit, beim Zwischenstand von 3:4 hofften die Gastgeber allerdings noch auf eine Überraschung. Das nächste Spiel am 11. März gegen den Tabellenzweiten SV Großaltdorf wird zeigen, ob die Mannschaft mit großen Schritten Richtung Aufstieg marschiert oder ob es noch einmal ganz eng wird. Im Einsatz für den TSV in der Kreisstadt waren Klaus Windmüller (1), Omoniyi Ogunlade (2), Stefan Rehmann, Andreas Goldmann (1), Werner Eichele (2) und Robin Kelldorfner (1), die Doppel gewannen Windmüller/Rehmann und Goldmann/Kelldorfner.

Trotz einer 6:9-Niederlage zeigte die dritte Herrenmannschaft eine gute Leistung beim Tabellendritten der Kreisklasse C4 West, dem TTC Gnadental VII. Die Gaildorfer waren bis zum Zwischenstand von 4:3 noch gut im Rennen, ehe das Team aus dem Michelfelder Teilort aufdrehte und auf 7:4 davon zog. Dieser Rückstand war für die Gaildorfer, für die zum ersten Mal Erwin Zjonka an den Tischen stand, nicht mehr einzuholen. Am Start für die dritte Herrenmannschaft war Robin Kelldorfner (2), Afaque Jajja, Tim Schmetzer (2), Günter Scheurmann (1), Thorsten Markert und Erwin Zjonka, das Doppel gewannen Kelldorfner/Jajja.

In dieser Höhe vollkommen überraschend verlor die vierte Jungenmannschaft sang- und klanglos mit 10:0 beim TTC Gnadental II in der Kreisklasse A1 West. Ganze zwei Satzgewinne gelangen den Gaildorfern in 90 Minuten Spielzeit als Tabellenvierter beim Tabellensechsten. Die Schlappe müssen Oliver Maas, Nino Hoffer, Max Nick und Alena Mack nun über die Faschingsferien verdauen.

Zurück